Weiz

zu Ihrer Gemeinde

Liebe Freunde der Volkspartei Weiz

Corona ist wieder mitten unter uns. Alle haben es irgendwie erwartet, aber alle haben wohl auch insgeheim gehofft, es würde nicht so schlimm werden und wir könnten es vermeiden, wieder Maßnahmen setzen zu müssen, um eine weitere Ausbreitung einzudämmen. Nun sind die Zahlen in den letzten Wochen wieder derart stark gestiegen, dass die Bundesregierung vor etwas mehr als einer Woche wieder Maßnahmen wie Abstandshaltung oder Maskenpflicht, sowie frühere Sperrstunden und Beschränkungen von Veranstaltungsteilnehmern in Kraft gesetzt hat. Gleichzeitig sind natürlich die Stimmen laut geworden, die von einer unnötigen Schikanierung der Bevölkerung sprechen, von Einschränkungen des persönlichen Lebens und sogar von einem Verfassungsbruch. Es ist klar, dass die Parteien am rechten Rand die Situation ausnützen wollen, um Stimmung zu machen und um die schwierige Situation am Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft dafür zu nutzen, aus dem Umfragetief heraus zu kommen. Dabei wird offenbar ignoriert, dass das zutiefst unverantwortlich ist. Wir leben in einer vernetzten Welt und wir alle mussten die letzten Wochen auch miterleben, wie Wien als Hotspot von einem europäischen Land nach dem anderen auf die Liste der Orte gesetzt wurden, für die Einreisebeschränkungen gelten. Es folgten Warnungen für ganze Bundesländer wie Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich. Unternimmt man jetzt nichts dagegen und lässt es einfach laufen, ist eine Frage der Zeit bis ganz Österreich auf die schwarzen Listen kommt. Und dann werden die Gäste im Wintertourismus ausbleiben und ich möchte mir nicht ausmalen, was das auch für die Steiermark bedeuten würde. Also ganz zu schweigen von der gesundheitspolitischen Richtigkeit, auf Vorsicht zu setzen, sind die Maßnahmen auch wirtschaftspolitisch nicht nur richtig, sondern sogar von existenzieller Bedeutung. Lieber tragen wir zu oft Masken als dass wir quasi passiv in einen Lockdown hinein steuern, weil wir zu den Gebieten mit hohen Infektionszahlen gehören. Ich wünsche Euch allen auf jeden Fall, dass Ihr und Eure Familien gesund bleibt und uns allen, dass wir diese Zeit bald hinter uns lassen können!

Euer

BPO Andreas Kinsky